Unsere professionell geschulten Skipper kümmern sich um die Yacht und bieten Informationen über Ihr gewünschtes Urlaubziel aus erster Hand.

Unser Ziel ist es das Erlebnis eines Segelurlaubs für jederman zugänglich zu machen. Deswegen sind unsere Skipper Profis, die die Yacht selbstständig An- und Ablegen können und sicher von A nach B navigieren. Natürlich ist auch mithelfen und mitseglen gerne gesehen, aber kein Muss! Sie können sich am Segelerlebnis beteiligen und mit anpacken oder einfach Zurücklehnen und die Endeckungsreise genießen.

Wir wählen unser Personal sorgfältig aus, denn Vertrauen ist uns wichtig. Der Skipper ist ein wesentlicher Faktor für Ihr Urlaubserlebnis, und wir möchten, dass Sie wieder gerne zu uns zurückkommen. Unsere Skipper werden daher von uns direkt entsandt und keinesfalls von Fremdfirmen oder Dritte zugebucht. Die Qualität vor Ort ist unsere oberste Priorität für Sie als unsere Gäste.

Professioneller Yacht-Urlaub Skipper
Professionelle Yacht-Urlaub Skipper

Bereits vor der Abreise kontaktiert Sie der Skipper, um Ihre Reise zu planen und alle Fragen zu beantworten. Ergänzend können Sie auch eine Törnbesprechung buchen, damit Sie Ihren Skipper persönlich kennenlernen und sich die Crew gemeinsam auf die Reise freuen und vorbereiten kann.

Unsere Skipper sind nicht nur Experten auf ihrem Gebiet, sondern geben auch ihr Wissen gerne weiter, damit Sie das meiste aus ihrem individuellen Yacht-Urlaub herausholen können.

Der Skipper belegt immer eine Kabine an Bord, so bleibt der Saloon für die gesamte Crew frei. Der Skipper wird nach altem seemännischen Gebrauch von der Bordkassa mitverpflegt.

Was macht der Skipper?

Der Skipper wird …

  • entlang der Route die Yacht von A nach B sicher navigieren.
  • über die lokale Umgebung Wissenswertes bereithalten.
  • dabei helfen Restaurants und Aktivitäten zu buchen.
  • die Außenseite der Yacht reinigen.
  • an Bord schlafen (in einer eigenen Kabine).

Der Skipper wird nicht …

  • den Innerraum der Yacht reinigen
  • kochen
  • Lebensmittel einkaufen
  • auf die Kinder aufpassen
  • unnötige Risiken eingehen


Bordservice

Einfach zurücklehnen und entspannen – denn unser Bordservice kümmert sich um alles rund ums Kochen. Auch die Einkäufe gehören dazu, damit Sie sorgenfrei Ihre Reise beginnen können.

Der Skipper kümmert sich um das Navigieren der Yacht, während der Bordservice einkaufen geht, kocht und das Reinigen der Gemeinschaftsräume übernimmt. Somit können Sie sich zurücklehnen und Ihren individuellen Yacht-Urlaub in vollen Zügen genießen.

Kroatien begeistert…

… nicht zuletzt aufgrund seiner Gegensätze. Mal Touristenhochburg, mal Rückzugsort für Künstler. Mal JetSet-Marina, mal Fischerdorf.

Mit dem Segelboot lässt sich all das auf wunderbarste Weise erkunden

Zu Kroatien gehören ca. 950 Seemeilen der Küste des Adriatischen Meeres. Vor dieser Küste liegen 1185 größere und kleinere Inseln, Klippen und Riffe, von denen nur 66 bewohnt sind. Was auch immer du von einemTörn in Kroatien erwartest: Dieses Land kann es dir bieten.

Die Distanzen zwischen den geschützten Buchten und Häfen sind gering. Bei einem Wochentörn muss man keine großen Schläge machen, aber man kann. Der Wind weht in der Regel schwach oder mäßig. Und wenn die Bora im Sommer aus Nordwest mit Sturmstärke weht, ist sogar ordentlich Fahrt möglich.

Der Schirokko (Yugo) aus Süd kann auch mal einen ordentlichen Seegang verursachen. Ansonsten segelt man zwischen den Inseln sehr geschützt und angenehm. Die Häfen Pula oder Veruda, die man mit dem Auto gut erreichen kann, sind ideale Ausgangshäfen für einen Yachtcharter Kroatien, bei dem man den Norden dieses faszinierenden Landes erkunden will.

Sind die Kornaten oder die dalmatinische Küste mit ihren Nationalparks das Ziel, bietet sich Zadar, Biograd oder Split als Basis für einen Yachtcharter Kroatien an. Von dort sind die Krka Wasserfälle oder wunderschöne Ziele wie Primosten, Trogir, Split oder die Inseln Brac und Hvar ideal zu erreichen. Auch einen Wochentörn um Hvar bietet eine entspannte, aber nie langweile Art der Reviererkundung.

Der Juli ist mit einer Durchschnittstemperatur von 28°C der wärmste Monat. Zwischen Juni und September ist es durchgehend schön warm, sodass man weder schweißgebadet noch zähneklappernd ausharren muss.

Die Windverhältnisse an der Adriaküste sind nicht leicht vorauszusagen. Meist herrschen hier leichte, thermische Winde die tagsüber wehen und sich ideal zum ruhigen Segeln eignen. Man muss jedoch immer wachsam bleiben, denn ab und zu weht am Tag die „Bora“, ein trockener, starker Fallwind, der aus den Bergen kommt. Außerdem gibt es vor allem im Frühjahr und im Herbst den Jugo (so wird der Scirocco in Kroatien genannt). Es handelt sich um einen heißen und starken Süd- / Südostwind, der aus der Sahara kommt. Er nimmt über dem Mittelmeer sehr viel Feuchtigkeit auf und fällt dann als salziger Regen